Donnerstag, 5. Dezember 2013

Ich habe mit NEIN gestimmt

Über eine mögliche Koalition zwischen SPD und Unionsparteien wird heftig diskutiert. Nachdem Jürgen bereits verdeutlicht hat, weshalb er zustimmt, präsentieren wir nun Dannys Plädoyer zur Ablehnung des Koalitionsvertrags.

Mittwoch, 4. Dezember 2013

Ich habe mit JA gestimmt!


Ob die SPD sich auf eine Koalition mit den Unionsparteien einlassen soll, ist im Moment ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen auf unserem Blog Pro- und Kontrameinungen zu Wort kommen lassen. Als erstes erklärt Jürgen, weshalb er beim Mitgliedervotum mit "JA" gestimmt hat.

Samstag, 30. November 2013

Warum SPD?

Lukas ist seit Oktober bei uns Jusos und seit Anfang November bei der SPD Mitglied. Hier erklärt er, weshalb er sich politisch engagiert und warum er sich ausgerechnet für die Sozialdemokratie entschieden hat:


Donnerstag, 7. November 2013

Jusos und SPD Chemnitz solidarisieren sich mit den Asylsuchenden in Chemnitz und Schneeberg

Die Lage in der Erstaufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Chemnitz und der dazugehörigen Außenstelle in Schneeberg sowie den umliegenden Wohngebieten hat sich in den letzten Wochen dramatisch verschärft. Vor allem die Unterbringung vieler, teilweise traumatisierter Menschen aus verschiedenen Kulturkreisen auf zu engem Raum und das bewusste Verweigern integrationsfördernder Maßnahmen hat zu einer Eskalation lange existierender Spannungen in den Einrichtungen geführt. Es ist eine Situation entstanden, die sowohl für die Geflüchteten selbst unzumutbar ist als auch Sorgen bei den Anwohnerinnen und Anwohnern in der unmittelbaren Umgebung schürt.

Montag, 21. Oktober 2013

Hochschultour macht Station in Chemnitz

Liebe Jusos, liebe hochschulpolitisch Interessierte,


am Dienstag, 22. Oktober 2013, macht Holger Mann, Sprecher für Hochschule und Wissenschaft der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, während der diesjährigen Hochschultour Station in Chemnitz.

Samstag, 19. Oktober 2013

Samstag, 28. September 2013

Geh heerst Oida, `s ist Wahlkampf!

Am 29. September finden in Österreich die Nationalratswahlen statt. Unser Genosse Stefan war im Sommer dort im Urlaub und hat auf Unterhaltung durch den Wahlkampf gehofft.

Dienstag, 10. September 2013

Kommentar: Urbanität ist Stille & Friede

Erst durch die Expedition aufs Land konnte unser Genosse Stefan die urbane Stille in Chemnitz zu schätzen lernen. Jetzt betrachtet er Diskussionen, wie die zum Atomino mit einem ganz neuem Blick.

Mittwoch, 28. August 2013

Big D ft. Bundespeer - Change

Foto: Jusos Chemnitz


Ohne Umschweife betreibt Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, nachfolgend liebevoll Bundespeer genannt, derzeit Wahlkampf in unserer Bundesrepublik. Am Donnerstag, den 22. August, besuchte er dabei auch Chemnitz und stellte sich den Fragen und Sorgen seiner potentiellen WählerInnen.

Sonntag, 25. August 2013

Juso-Tourbus unterstützt die Chemnitzer Jusos


Am Dienstag war es soweit, der Juso-Bus kam nach Chemnitz, um uns beim Wahlkampf zu unterstützen. Unsere erste Station war an der Theaterstraße, ander der Container „Gesicht zeigen gegen Rechts“ wiederaufgestellt wurde. Grund dafür ist Waffen-Army-Shoes, ein Laden, in dem unter anderem die Marke Thor Steinar verkauft wird.

Mittwoch, 7. August 2013

LDK seit 9 Jahren wieder in Chemnitz - Erfolg auf ganzer Linie

Am Samstag und Sonntag waren die Jusos Sachsen bei uns in Chemnitz zu Gast auf der Landesdelegiertenkonferenz. Zwei Tage lang wurde, diskutiert, gewählt, Positionen beschlossen und natürlich gut gefeiert.

Montag, 29. Juli 2013

Bericht vom peinlichen Naziauftritt am 27.07.2013

Am 27.07. hatte das neonazistische Bündnis "Raus in die Zukunft" zur Kundgebung in Chemnitz aufgerufen. Schnell konnten Gegenproteste verschiedener anti-faschistischer Kräfte organisiert werden. Frank, Juso und einer der Anwesenden berichtet:

Sonntag, 21. Juli 2013

Planungsunsicherheit 2.0: Netzwerk für Demokratie und Courage und der ständige Blick aufs Spendenbarometer

Yeah, school’s out for summer!
Aber auch wenn die Sommerferien gerade beginnen: Ende Juli bereiten sich die Netzstellen des Netzwerks für Demokratie und Courage darauf vor, mit den sächsischen Schulen und Ausbildungseinrichtungen die Projekttage zu Vorurteilen, Rassismus und Zivilcourage zu planen. Das Interesse ist meist riesig und oft genug muss dann etwas gebremst werden, weil es zunächst Planungssicherheit nur bis Ende des Jahres gibt, was danach wird, müsse man sehen. Aber für den Herbst zeichnet sich zumeist volles Programm für die vielen ehrenamtlich engagierten TeamerInnen ab.

Dieses Jahr ist einiges anders, komplizierter, und verdammt aufregend. Aber dafür muss zunächst etwas ausgeholt werden.

Sonntag, 23. Juni 2013

Kommentar: Eine Schande für alle Eltern

Der Stadtelternrat ist zu den Oberbürgermeister-Wahlen in Chemnitz aktiv geworden und beweist mit seiner Wahlempfehlung zum wiederholten mal absolute Taktlosigkeit. Vorgestellt und empfohlen wurden lediglich Kandidaten, die das Gremium anlässlich der Wahl aus Eigenantrieb besuchten. Schließlich sei das eine Frage der Wertschätzung. Auftritt Martin Kohlmann, seines Zeichens Rechtspopulist.

Mittwoch, 12. Juni 2013

Ralph Burghart vom eigenen Lager kritisiert

Am 11. Juni veranstaltete die Freie Presse ein Leserforum mit den sechs demokratischen Oberbürgermeisterkandidaten. Die Veranstaltung stand unter dem Titel "Chemnitzer Perspektiven". 

Im Verlauf des Abends ging es auch um die Arbeit der Verwaltung. Dass Ralph Burghart (CDU) diese, wie er sagt, optimieren kann, stellte Jens Weis (FDP) dabei in Frage. Zu der unverhofften Kritik aus dem eigenen Lager erklärt Tim Jungmittag, Vorsitzender der Jusos Chemnitz:

"Wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt, kann schnell fallen. Schade, dass Herr Burghart aus den Podien nicht gelernt hat, lieber die ganze Wahrheit zu erzählen. Es ist nicht das erste mal, dass er damit auf den Mund fällt. Schon bei einem früheren Podium hatte ein Stadtrat Burgharts Ausführungen zur IAV mit scharfen Worten zurück gewiesen. 

Dienstag, 11. Juni 2013

Klartext für die Wähler_innen

(Foto: Jusos Chemnitz)



Seit seiner Nominierung zum Kanzlerkandidaten der SPD wird über Peer Steinbrück negativ berichtet. Seien es die Vortragshonorare, das Kanzlergehalt oder auch der Clown-Kommentar zu den Wahlen in Italien. Was aber hat Steinbrück eigentlich sonst so in den letzten Monaten gemacht? Hat er sich aus der öffentlichen Berichterstattung zurückgezogen, um den Negativschlagzeilen zu entgehen? David Nikolov, Marc Pähler und weitere Jusos waren zur "Klartext"-Veranstaltung in Dresden und haben sich mit dieser Frage beschäftigt.

Donnerstag, 30. Mai 2013

Jusos am historischen Ort

Zum zweiten Mal beteiligte sich der Verein Lern-und Gedenkort Kaßberg-Gefängnis an der Chemnitzer Museumsnacht. Ebenfalls zum zweiten Mal stellten die Jusos Chemnitz dabei einen guten Teil des freiwilligen Helfer-Teams, das die Durchführung erst möglich machte. Die Chemnitzer Landtagsabgeordnete Hanka Kliese ist stellvertretende Vorsitzende des Vereins und schreibt uns, was den Kaßberg so besonders macht.

Samstag, 25. Mai 2013

Kommentar: Widersprüchlich, Kurios und Sinnbefreit

(Foto: Jusos Chemnitz)

In Chemnitz wurde in den letzten Wochen so ziemlich jede Laterne bestiegen. Meist mehrfach. Und jeder hat etwas da gelassen. Und so starren sie uns in jeder Straße an...
Es ist Wahlkampf. Zeit für reichlich Widersprüchliches, Kurioses und Sinnbefreites. Und bei dem ein oder anderen Kandidaten beschleicht einen der Eindruck: "Die drei Zeilen auf dem äußerst fragwürdigen Plakat sind alles, was der kann."

Freitag, 17. Mai 2013

Wenn Flaggezeigen doppelt wichtig ist

(Foto: Jusos Chemnitz)


Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie schreibt uns der Gleichstellungsbeauftragte der Jusos Sachsen, Sebastian Storz. Dabei mahnt er die Jusos an, eigene Berührungsängste weiter abzubauen und besonders im Wahljahr offensiv für die Rechte von Homo- und Transsexuellen einzutreten.

Mittwoch, 15. Mai 2013

Sommer. Sonne. Sozialismus

(Foto: Jusos in der SPD)

Daniel Frick, Marc Pähler und Martin Bott waren vom 9. bis 12. Mai gemeinsam mit den Jusos Sachsen und Sozialist*innen aus der ganzen Welt in Dortmund auf dem Workers Youth Festival. Ein unvergessliches Erlebnis.

Freitag, 10. Mai 2013

Kommentar: Meine Sicht zur Bundeswehr


Sandra Göbels Vater war 25 Jahre lang bei der Bundeswehr. Von zu Hause kennt sie die Geschichten von Auslandseinsätzen, von der Motivation der SoldatInnen und von traumatisierten Frauen und Männern. Neben all der berechtigten Kritik fordert sie eine differenziertere Auseinandersetzung, mehr Verständnis und mehr Respekt.

Donnerstag, 2. Mai 2013

Kommentar: Es muss uns um gute Arbeit gehen.

(Foto: Jusos Chemnitz)


Der Tag der Arbeit ist jedes Jahr für Gewerkschaften und Parteien Anlass, Flagge zu zeigen. Flagge zeigen - vielmehr ist es oft nicht, denn die Anwesenden sind größten Teils ihre eigenen Mitglieder. Dabei treibt das Thema Arbeit unsere Gesellschaft um, wie kein Zweites.

Mittwoch, 24. April 2013

Gedenken an die Opfer des Genozids von 1915 im Osmanischen Reich

Arpine Nazaryan ist Mitglied der Jusos Chemnitz und armenische Staatsbürgerin. Anlässlich des  "Gedenktag für die Opfer des Völkermords an den Armeniern 1915"
der jedes Jahr am 24. April stattfindet, fasst sie hier einige ihrer persönlichen Positionen und Erfahrungen mit der Gedenkkultur zusammen.

Mittwoch, 17. April 2013

"Nur, wenn man weiß, woher man kommt..."

(Foto: SPD)


Vor 150 Jahren gründete Ferdinand Lassalle den Allgemeinen Deutschen Arbeiterverein. Seitdem haben große Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten die Geschichte geprägt. Zeit, um zurück zu blicken, sich auf Werte und Stärken zu besinnen und selbstkritisch zu sein, findet Christoph Petersen.

Freitag, 12. April 2013

Jusos Chemnitz stellen sich für das Wahljahr auf

Bei ihrer gut besuchten Voll­versammlung haben sich die Jusos Chem­nitz auf den anstehenden Kommunal- und Bundestagswahlkampf eingestimmt, und sich für das nächste Jahr personell neu aufgestellt.

Dienstag, 9. April 2013

Weil Chemnitz toll ist… Wahlkampf für die OB


(Foto: Sabine Sieble)

Seit sieben Jahren ist Barbara Ludwig Oberbürgermeisterin der Stadt Chemnitz. Damit das so bleibt hat sie ein engagiertes Wahlkampfteam gebildet. Koordiniert werden alle Infos und Aktivitäten von der technischen Wahlkampfleiterin Sabine Sieble. Wer Sabine ist und was sie für diesen außergewöhnlichen Job motiviert, schreibt sie uns.   

Mittwoch, 3. April 2013

Kommentar: Die Sache mit dem Schild...

(Foto: Jusos Chemnitz)

Das "Bündnis Bunter Brühl" engagiert sich seit mehr als einem Jahr gegen Rechte Strukturen in Chemnitz. Anlass war damals, im März 2012, die Eröffnung eines "Thor Steinar" Ladens auf dem Brühl. Die Marke ist in der Rechten Szene überaus beliebt und gilt als Erkennungszeichen. Der Name des Geschäfts ging damals um die Welt: "Brevik", fast so, wie der Norwegische Massenmörder.
Die Protestaktionen und -mittel sorgen immer wieder für Gesprächsstoff. Nicht zum ersten mal wurde jetzt ein Protestschild entwendet.

Sonntag, 31. März 2013

Ratingagenturen – Warum sind sie so mächtig?

Im Zuge der Schuldenkrise der so genannten PIIGS-Staaten, Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien, sind Institutionen des Finanzmarktes in die öffentliche Diskussion geraten, die vorher eher unauffällig gearbeitet haben. Gemeint sind die Ratingagenturen bzw. genauer die drei großen Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch Ratings. Dies ist von Bedeutung, weil es weltweit etwa 140 Ratingagenturen gibt, die sich allerdings in einem Punkten grundlegend von den drei Großen unterscheiden. Während die bereits genannten Agenturen derzeit unverzichtbar sind, ist die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der restlichen Agenturen eher gering. Es stellt sich also die Frage worin die unterschiedliche Bedeutung begründet ist?

Donnerstag, 28. März 2013

Post aus Uganda III

Felix Dümcke ist zurzeit in Uganda, wo er im letzten Jahr einen Freiwilligendienst absolviert hat. Nun besucht er dort Freund*innen und Bekannte. In seiner dritten und damit letzten Woche bringt er seine Kritik der weißen priviligiertheit nochmals auf den Punkt bringt.

Samstag, 23. März 2013

Mit Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit nach Berlin

(Foto: Frank Müller; Rechte Detlef Müller)


Auf der Landeswahlkonferenz der SPD Sachsen in Frankenberg wurde am 23. März die Landesliste gewählt.
Detlef Müller, Direktkandidat für die Bundestagswahl aus Chemnitz, verteidigte dabei seinen siebten Platz. Die Argumente sprechen dafür, dass endlich wieder ein Sozialdemokrat die Chemnitzer*Innen in Berlin vertritt.

Samstag, 16. März 2013

Post aus Uganda II


Felix Dümcke ist zurzeit in Uganda, wo er im letzten Jahr einen Freiwilligendienst absolviert hat. Nun besucht er dort Freund*innen und Bekannte. Nachdem er uns bereits letzte Woche einige seiner Erfahrungen geschildert hat, folgt nun ein zweiter Bericht.

Donnerstag, 14. März 2013

Lieber eine unbequeme Wahl, als keine Wahl.


Über Bürger*Innen-Entscheide wird spätestens seit dem Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" heftig diskutiert. SPD und Jusos haben sich in der Debatte dabei für mehr direkte Demokratie ausgesprochen. Das war und darf nicht nur ein Lippenbekenntnis sein. Mündige Bürger*Innen sollen entscheiden, wie ihre - unsere - Gesellschaft aussehen soll. Wie wirkliche Basis-Beteiligung geht haben uns vor allem Piratenpartei und Grüne  in letzter Zeit vorgemacht. Nun ruft auch die SPD Sachsen zumindest einmal ihre eigenen Mitglieder auf, den Kurs der Landtagsfraktion zu bestimmen.

Freitag, 8. März 2013

Post aus Uganda


Unser Neumitglied Felix Dümcke ist zurzeit in Uganda, wo er im letzten Jahr einen Freiwilligendienst absolviert hat. Nun besucht er dort Bekannte. In einem ersten Bericht schildert er uns einige seiner Erfahrungen:

Mittwoch, 6. März 2013

Nazis erfolgreich gestoppt!

Jedes Jahr veranstalten Neonazis einen „Trauermarsch“ am 5. März, bei dem sie Fakten zur Bombardierung der Stadt am 5. März 1945 verdrehen und Opfermythen stilisieren. Selbstverständlich haben sich die Jusos Chemnitz an den Protesten gegen diesen Geschichtsrevisionismus und die völkisch-nationalistischen Haltungen der Nazis beteiligt. Hier ein erster Bericht von uns, die gestrigen Ereignisse zusammenzufassen und auszuwerten:

Freitag, 1. März 2013

Kinder erwünscht!?


(Foto: Diana Richter)


Die ehemalige Chemnitzer Jusovorsitzende, Diana Richter, ist seit 2003 im Landesvorstand der SPD Sachsen. Dort musste sie feststellen, dass auch in unserer eigenen Partei die Vereinbarkeit von Familie und Parteiarbeit noch keine Selbstverständlichkeit ist. Diana schreibt, wie die SPD Sachsen inzwischen ein Vorbild für andere Landesverbände wurde.

Freitag, 22. Februar 2013

"RECHTSzuhause" - Hinter den Kulissen der Doku


Chemnitz hat ein Problem mit Rechten Strukturen. Das ist kein Geheimnis. Und doch scheint das Problem für viele Menschen nicht greifbar - vielleicht auch als zu "Normal", um ihm besondere Bedeutung beizumessen. Acht Studenten von der Hochschule Mittweida machten es sich deswegen zum Ziel, mit einer Dokumentation eine breite Öffentlichkeit zu erreichen und zu sensibilisieren. Diesem Ziel fühlten sich die Jusos Chemnitz verbunden und wurden Kooperationspartner.
Samantha und Max, zwei dieser Filmemacher, schildern ihre Eindrücke und zollen allen Aktiven respekt:

Montag, 18. Februar 2013

Mitglied werden "Jetzt erst recht"

(Foto: Jusos Chemnitz)
Jusos und SPD freuen sich immer über neue Gesichter. Wer noch unentschlossen ist, soll sich ohne Verpflichtung ein Bild machen können, bevor mit dem Parteibuch dann die vollen Mitgliedsrechte kommen. Um so mehr freuen wir uns über alle, die den Schritt wagen und sich zu den Grundwerten des demokratischen Sozialismus bekennen.
Zwei Neumitglieder schreiben, wie sie in einem nächtlichen Beschluss zur "Mutterpartei" SPD kamen.

Dienstag, 12. Februar 2013

Antifaschist*Innen mit Herz und Hirn


Die Jusos Chemnitz sind engagierte Antifaschist*Innen. Der Widerstand gegen die Ewiggestrigen ist oft müßig, uns aber eine Herzensangelegenheit. Zwei Jusos schildern ihre ganz persönliche Motivation und rufen zum Mitmachen auf.


Montag, 11. Februar 2013

FDP-Kandidat Jens Weis verhöhnt Chemnitz

Jens Weis, OB-Kandidat der FDP für Chemnitz, kritisiert in einer aktuellen Pressemitteilung vom 8. Februar den Umgang der Stadt mit Fördermitteln des Landes. Diese würden oft nicht genutzt - eine langfristige Planung gebe es nicht. Dazu erklärt Tim Jungmittag, Vorsitzender der Jusos Chemnitz:

"Dass wir in Chemnitz nichts geschenkt bekommen sind die Bürger*Innen bereits gewohnt. Tillich und das FDP-geführte Wirtschaftsministerium haben kein Interesse daran, Geld in eine Stadt zu geben, die von einer SPD-Oberbürgermeisterin regiert wird.

Dienstag, 29. Januar 2013

Protestaktion mit Bündnis Bunter Brühl

Protestaktion gegen rechte Szeneläden jetzt auch in Chemnitz Kappel 
 
Bündnis Bunter Brühl und Runder Tisch für demokratisches Engagement stellen Warnschild auf

Anlässlich des 80. Jahrestages der Machtergreifung der Nationalsozialisten, am 30.01.2013, findet vor dem rechtsextremen Szeneladen Backstreet Noise/PC Records eine gemeinsame Protestveranstaltung des Bündnis Bunter Brühl und des Runden Tisch für demokratisches Engagement statt. Das geschichtsträchtige Datum soll die Botschaft des Warnschildes, welches zu diesem Anlass dauerhaft vor dem Laden platziert wird, unterstreichen: „Geöffnet von 1933 – 1945“. Das Schild gleicht jenem, welches bereits vor dem Thor Steinar-Laden tønsberg auf dem Brühl stand und dort in Kürze auch wieder seinen Platz einnehmen soll.