Sonntag, 31. März 2013

Ratingagenturen – Warum sind sie so mächtig?

Im Zuge der Schuldenkrise der so genannten PIIGS-Staaten, Portugal, Irland, Italien, Griechenland und Spanien, sind Institutionen des Finanzmarktes in die öffentliche Diskussion geraten, die vorher eher unauffällig gearbeitet haben. Gemeint sind die Ratingagenturen bzw. genauer die drei großen Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch Ratings. Dies ist von Bedeutung, weil es weltweit etwa 140 Ratingagenturen gibt, die sich allerdings in einem Punkten grundlegend von den drei Großen unterscheiden. Während die bereits genannten Agenturen derzeit unverzichtbar sind, ist die gesamtwirtschaftliche Bedeutung der restlichen Agenturen eher gering. Es stellt sich also die Frage worin die unterschiedliche Bedeutung begründet ist?

Donnerstag, 28. März 2013

Post aus Uganda III

Felix Dümcke ist zurzeit in Uganda, wo er im letzten Jahr einen Freiwilligendienst absolviert hat. Nun besucht er dort Freund*innen und Bekannte. In seiner dritten und damit letzten Woche bringt er seine Kritik der weißen priviligiertheit nochmals auf den Punkt bringt.

Samstag, 23. März 2013

Mit Glaubwürdigkeit und Ehrlichkeit nach Berlin

(Foto: Frank Müller; Rechte Detlef Müller)


Auf der Landeswahlkonferenz der SPD Sachsen in Frankenberg wurde am 23. März die Landesliste gewählt.
Detlef Müller, Direktkandidat für die Bundestagswahl aus Chemnitz, verteidigte dabei seinen siebten Platz. Die Argumente sprechen dafür, dass endlich wieder ein Sozialdemokrat die Chemnitzer*Innen in Berlin vertritt.

Samstag, 16. März 2013

Post aus Uganda II


Felix Dümcke ist zurzeit in Uganda, wo er im letzten Jahr einen Freiwilligendienst absolviert hat. Nun besucht er dort Freund*innen und Bekannte. Nachdem er uns bereits letzte Woche einige seiner Erfahrungen geschildert hat, folgt nun ein zweiter Bericht.

Donnerstag, 14. März 2013

Lieber eine unbequeme Wahl, als keine Wahl.


Über Bürger*Innen-Entscheide wird spätestens seit dem Bahnhofsprojekt "Stuttgart 21" heftig diskutiert. SPD und Jusos haben sich in der Debatte dabei für mehr direkte Demokratie ausgesprochen. Das war und darf nicht nur ein Lippenbekenntnis sein. Mündige Bürger*Innen sollen entscheiden, wie ihre - unsere - Gesellschaft aussehen soll. Wie wirkliche Basis-Beteiligung geht haben uns vor allem Piratenpartei und Grüne  in letzter Zeit vorgemacht. Nun ruft auch die SPD Sachsen zumindest einmal ihre eigenen Mitglieder auf, den Kurs der Landtagsfraktion zu bestimmen.

Freitag, 8. März 2013

Post aus Uganda


Unser Neumitglied Felix Dümcke ist zurzeit in Uganda, wo er im letzten Jahr einen Freiwilligendienst absolviert hat. Nun besucht er dort Bekannte. In einem ersten Bericht schildert er uns einige seiner Erfahrungen:

Mittwoch, 6. März 2013

Nazis erfolgreich gestoppt!

Jedes Jahr veranstalten Neonazis einen „Trauermarsch“ am 5. März, bei dem sie Fakten zur Bombardierung der Stadt am 5. März 1945 verdrehen und Opfermythen stilisieren. Selbstverständlich haben sich die Jusos Chemnitz an den Protesten gegen diesen Geschichtsrevisionismus und die völkisch-nationalistischen Haltungen der Nazis beteiligt. Hier ein erster Bericht von uns, die gestrigen Ereignisse zusammenzufassen und auszuwerten:

Freitag, 1. März 2013

Kinder erwünscht!?


(Foto: Diana Richter)


Die ehemalige Chemnitzer Jusovorsitzende, Diana Richter, ist seit 2003 im Landesvorstand der SPD Sachsen. Dort musste sie feststellen, dass auch in unserer eigenen Partei die Vereinbarkeit von Familie und Parteiarbeit noch keine Selbstverständlichkeit ist. Diana schreibt, wie die SPD Sachsen inzwischen ein Vorbild für andere Landesverbände wurde.