Sonntag, 16. November 2014

Vorstand der SPD Chemnitz verjüngt sich

Am Samstag, den 15.11.2014 wählte die Chemnitzer SPD einen neuen Vorstand. Neu dabei sind drei Juso-VertreterInnen; Sandra Göbel (22), Tim Jungmittag (22) und Robert Bilz (32). Somit stellt die Jugendorganisation der SPD drei von sechs BeisitzerInnen.
(Foto: Jusos Chemnitz)

Mittwoch, 5. November 2014

Kommentar: Pro Koalitionsvortrag

Die sächsischen SPD Mitglieder sind dazu aufgerufen, bis zum 6. November ihre Stimme abzugeben und zu entscheiden: Soll die SPD Fraktion im sächsischen Landtag sich einer Regierung unter Stanislaw Tillich anschließen? Wollen wir in die Regierung oder in die Opposition? Basierend auf dem Koalitionsvertrag schreiben zwei Jusos für uns, welche Argumente für Schwarz-Rot und welche dagegen sprechen. Im zweiten Teil schreibt Tim, der "naJa" sagt.

Dienstag, 4. November 2014

Kommentar: Contra Koalitionsvertrag

Die sächsischen SPD Mitglieder sind dazu aufgerufen, bis zum 6. November ihre Stimme abzugeben und zu entscheiden: Soll die SPD Fraktion im sächsischen Landtag sich einer Regierung unter Stanislaw Tillich anschließen? Wollen wir in die Regierung oder in die Opposition? Basierend auf dem Koalitionsvertrag schreiben zwei Jusos für uns, welche Argumente für Schwarz-Rot und welche dagegen sprechen. Los geht es mit Martin, der "Nö" sagt.

Sonntag, 21. September 2014

Kommentar: Die Partei muss den aktiven Protest gegen Rechts mehr unterstützen!

Der Widerstand gegen Neonazismus und Rechtspoppulismus ist zentraler Bestandteil der Arbeit der SPD. Nun hat die SPD Chemnitz sich mit der Frage befasst, wie sie sich stärker in diesem Bereich engagieren kann. Dazu wurden Vertreter von Initiativen eingeladen, um sie zu befragen, welche Erwartungen sie an die SPD Chemnitz haben. Martin ist für uns seit Jahren in diesem Bereich und in verschiedenen Bündnissen aktiv. Hier formuliert er eine weitere Erwartungshaltung, wie die SPD Chemnitz sich einbringen kann:

Samstag, 6. September 2014

Kommentar: Ja zu Waffenlieferungen in den Irak

Wegen der aktuellen Diskussion zum Thema Waffenlieferungen in den Irak hat sich Max Baran von den Jusos Leipzig im Lupenreinen Demokraten, dem Verbandsorgan der Jusos Sachsen, positioniert. Auch wir diskutieren das Thema kontrovers und versuchen die verschieden Positionen auf unserem Blog darzustellen. Deshalb steht an dieser Stelle noch einmal Max´ Kommentar:

Montag, 25. August 2014

Gegen-Kommentar: Nicht genug

Sicher, so ein Schild am Supermarkt, was soll das schon ausrichten? Beeindruckend ist so ein Kleber mit Regeln an der Tür ja nun nicht gerade. Besonders für jemanden, der sowieso den Vorsatz hat die Regeln zu brechen. Vergebene Liebesmühen könnte man das nennen. Zumindest in Bezug darauf, Kriminalität einzudämmen. Aber damit rassistische Ressentiments zu schüren - dieser Vorwurf ist vollkommen überzogen.

Freitag, 22. August 2014

Kommentar: Das Gegenteil von gut ist gut gemeint

Vor Kurzem habe ich mitbekommen, was bereits vor mehreren Monaten passiert ist. In Chemnitz-Ebersdorf will ein Edeka sein Diebstahl-Problem "in den Griff bekommen". Um das zu erreichen wurde nun ein mehrsprachiges Schild aufgestellt, auf dem in verschiedenen Sprachen Zitate aus Koran, Bibel und Strafgesetzbuch stehen, um an das Gewissen von Asylsuchenden zu appellieren, doch bitte nicht zu stehlen.

Dienstag, 12. August 2014

Das Gesetz der Straße

Seit sechs Jahren unterstützen die Jusos Chemnitz die Wohnungslosenhilfe bei ihrem jährlichen Sommerfest. Höchste Zeit, sich einmal richtig kennen zulernen. Zu unserer Sitzung am 6. August hatten wir deswegen den Leiter der Einrichtung, Alfred Mucha, eingeladen.

Donnerstag, 24. Juli 2014

Partyotismus - harmlos, normal, national?

Die Diskussion über den deutschen Umgang mit Patriotismus ist inzwischen fast zur Tradition rund um große Sportevents, vor allem Fußballhappenings geworden. Auch bei uns gibt es dazu unterschiedliche Meinungen. Knapp zwei Wochen nach dem Titelgewinn der deutschen Fußballherrennationalmannschaft stellen Lukas und Martin nochmal ihre Positionen hier dar.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Der zweite Feind der Demokratie in Sachsen?


Parteien an Schulen werden in Sachsen ja meist kritisch gesehen, selbst wenn es um gemeinsame Podiumsdiskussionen geht. Aber wenn die Regierungspartei wünschst, läuft manches aber anders, wie unser Genosse Daniel selbst erleben durfte

Sonntag, 22. Juni 2014

Gedanken zur Landtagswahl

Am 31. August kommt die Landtagswahl. Danach kommt der Koalitionspoker. Als Jusos fordern wir meist offensiv ein Rot-Rot-Grünes Bündnis und betonen die vielen inhaltlichen Gemeinsamkeiten und die großen Chancen einer Zusammenarbeit mit Linken und Grünen. Frank wagt für uns eine vorsichtigere Analyse, die auch historische Zusammenhänge in den Blick nimmt

Sonntag, 15. Juni 2014

Perspektivwechsel: als Konservativer in den Bundestag

Foto: Dr. Simone Raatz, MdB
Vom 1. bis 3. Juni fand in Berlin das Planspiel “Jugend und Parlament 2014” (JuP 14) statt. Mit dabei war auch der Chemnitzer Juso Lukas Petersohn. In seinem Bericht erklärt er, warum ihm das Leben als Bundestagsabgeordneter durchaus gefallen könnte und was ihn sonst noch bewegt hat.

Sonntag, 23. März 2014

Europa. Und was hab ich davon?

Wir Deutschen sind Weltmeister im verreisen. Wohl jeder von uns hat schon mal die Nachtbarländer gecheckt, oder ist staunend durch die Hauptstädte unserer Staatengemeinschaft gelaufen. Europa, das ist eigentlich viel mehr als nur der Name für einen Kontinent, auf dem wir zufällig geboren worden sind. Europa hat uns verbunden. Das ist klar. Aber was viel wichtiger ist, dass es Frieden gebracht hat, der nach der vor 70 Jahren noch unmöglich schien.

Donnerstag, 27. Februar 2014

Auch in diesem Jahr wieder Nazis blockieren!

Am 5. März wollen wieder einmal Nazis durch Chemnitz "trauern" und versuchen, die Luftangriffe auf Chemnitz zu entkontextualisieren. Natürlich wird es dagegen Proteste geben. Was soweit ein liebgewonnenes Ritual ist muss dieses Jahr allerdings vor dem besonderen Hintergrund der Ereignisse des letzten Jahres und vor allem der, der letzten sechs Monate betrachtet werden.